Lou und Issy - LISSY!

Da der wunderschöne Waldstoff nicht 
für eine Issy gereicht hatte,
kam mir der Gedanke einfach 
das obere Teil auch für eine Lou zuzuschneiden.
Zusammen mit dem Glitzersweat 
(beides bei Namijda gekauft)
gefällt mir das Ergebnis sehr gut,
und flott genäht war der Longpulli auch.
Nur das Fotografieren hat länger gedauert,
obwohl meine Große den Pulli schon oft trägt,
also habe ich heute bei dem schönen Wetter
schnell ein paar Schnappschüsse gemacht ;-)






Schnitt:
Lou (Kibadoo)



verlinkt bei:



Mamacita!

Vor einiger Zeit ist eine neue herbstliche
MAMACITA
mit 3/4-Ärmeln entstanden.

Auch dieser Stoff ist wieder von Hilco,
kombiniert mit einem unifarbenen Jersey in gedeckterem Rot, 
der farblich wunderbar gepasst hat
(so kann ich mal wieder meine Vorräte rechtfertigen...).

Geändert habe ich nur die Länge und die verdeckte Kragennaht
(so sieht es einfach hübscher aus).
Außerdem ist der Ausschnitt leicht verkleinert ;-)






Schnitt:
Mamacita (Farbenmix)


Stoff:
Millidees (Hilco)





Tunika for me

Ich kam tatsächlich mal wieder dazu,
etwas für mich zu nähen
(sogar zwei Sachen).

Von Gudrun Sjöden habe ich eine Lieblingstunika,
die nach unten in einer schön fallenden A-Form ausgestellt ist.
Als Grundlage habe ich das Schnittmuster "Carmen"  
von MaMu-Design genommen.
Mit 3/4-Ärmeln,
da ich das im Alltag am Praktischsten finde.

Der Jersey ist von Hilco,
wunderbare Farbe und tolles Muster für Erwachsene
(wenn auch leider nicht bio).

Ich weiß,
Tragefotos wären auch schön,
aber mangels guter Kamera, Selbstauslöser oder gutem Fotografen
ist das bei mir einfach noch nicht drin 
(zumal ich nicht gerne vor der Kamera stehe, 
da muss ich schon viel Vertrauen haben, 
dass derjenige hinter der Kamera sein Handwerk versteht...).





Schnitt:
Carmen, verändert (MaMu-Design)

Jersey:
Hilco Leaves

verlinkt bei:


Holly-Kleidchen

Als ich vor ein paar Wochen bei Hilco
den wunderschönen MAGIC FOREST JERSEY
entdeckt habe, wusste ich gleich,
dass daraus eine Holly wird.
Unbestickt ist sie ja auch schnell genäht.
In Ermangelung märchenhaften Winternebelwetters,
gab es ein paar schnelle Bilder vor einer weißen Wand
(unsere schönen herbstbelaubten bunten Bäume im Garten passten so gar nicht dazu ;-)).






Das Kleidchen ist in Größe 128 noch etwas reichlich,
aber vielleicht wächst unsere "Große" ja auch irgendwann mal wieder weiter...


Schnitt:
Holly (CinderellaZwergenMode)
Freebook LittleLegLove (Nemada)

Stoff:
Magic Forest (Hilco)

verlinkt bei:



Halloween-Cupcakes!

Für Halloween habe ich ein paar Dinge gebacken,
die ich euch nicht vorenthalten will
YUMMIE!

Den Anfang machen freakige Hexencupcakes,
gekrönt von einem Marzipanhütchen:


Der Teig ist ein RedVelvet-Teig
(der leider gar nicht so rot wurde,
da ich nur eine Oetker Lebensmittelfarbe hatte).
Dafür ist er megaschokoladig geworden!


Das Frosting ist ein Frischkäse-Schokofrosting
und ebenfalls sehr lecker.
Das Rezept habe ich von irgendeiner Seite,
fragt mich aber nicht mehr von welcher,
deshalb schreibe ich es euch nochmal auf
(ist aber wie gesagt nicht meins!):

200g Frischkäse
150g weiße Schokolade
Saft einer Orange 
(ich habe einen Schluck Cassislikör genommen)
Farbe 



Weiter geht es mit den leckersten  
Kürbiscupcakes
die ich je gegessen habe:


Und natürlich dürften Gehirncupcakes nicht fehlen!
Dafür habe ich einen Teig mit (blutiger) Himbeerfüllung genommen
und noch ein wenig Farbe ins Spiel gebracht
(der rohe Teig war total fleischfarben).
Das Frosting ist ein leckeres Mascarpone-Frischkäsefrosting
mit etwas Erdbeersauce als Blut.




Da mir das nicht gereicht hat,
habe ich noch Augäpfel-Cakepops ausprobiert.
Das Rezept ist aus einem dieser GU-Büchlein,
umhüllt von weißer Kuvertüre und Marzipanaugen.
So ist das Ganze nicht zu süß. 



Und weil ich vor kurzem süße Eulenaustecher gekauft habe,
gab es passend zu Halloween noch süße Eulenkekse:
...das mit dem Anmalen muss ich noch üben ;-)
(die Farben hierfür waren übrigens aus dem Supermakrt,
da gibt es einen Pack mit Lila,Pink, Orange und Schwarz,
und die sind gar nicht so schlecht...)

Das Rezept ist das Austecherle-Rezept von meiner Mutter:

500g Mehl
250g Zucker
250g Butter 
2 große Eier/ 3 kleine Eier/ 6 Eigelbe

Daraus von Hand einen Mürbteig herstellen
(je nach Gefühl beim Kneten braucht es auch etwas mehr Mehl) und kühlen.
Am besten zwischen Frischhaltefolie oder leicht bemehlten Silikonmatten ausrollen 






Genäht habe ich natürlich auch wieder,
schaut morgen mal rein!